1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Die polyphone Musik Ahellil der Region Gourara - Weltkulturerbe.

Die Ahellil ist eine Kombination aus Poesie, harmonischen Gesang, Musik und Tanz aus der Region Gourara im Südwesten Algeriens. Die polyphone Musik Ahellil ist ein poetisch-musikalisches und sinnbildliches Genre des Volks Zeneta (Iznaten).

Karentika - ein äußerst begehrtes Gericht aus Westlagerien

Karentika (ähnlich wie Farinata) ist ein äußerst begehrtes Gericht aus Westlagerien. Es ist günstig, nahrhaft, lecker und kann schnell zubereitet werden. Karentika ist eine Art Auflauf aus Kichererbsenmehl und zählt zu den günstigsten Gerichte Algeriens, das sich wirklich jedermann leisten kann.

Das Dorf des Deutschen - Boualem Sansal

Dies ist die Geschichte des Deutschen Hans Schiller und seiner beiden Söhne Rachel und Malrich. Die Brüder wuchsen fernab der Eltern in der Pariser Banlieu auf. Sie sind in Frankreich geblieben. Rachel hat Karriere gemacht: er hat einen guten Job ein kleines Häuschen, ein Auto, eine Frau ..

Babylone Band.

Ein Song Namens Ya Zina (Oh Schöne). Ein sehr schönes Lied mit Gitarre von der algerischen Band "Babylone". Babylone ist eine algerische Band, die 2012 gegründet wurde. Inspiriert von der maghrebinischen, afrikanischen und westlichen Musik bringt die Band einen neuen Musikstil auf Bühne.

 

TV-Dokumentation - Algerien, Rückkehr zu den Quellen.

Von Algier nach Adrar über Biskra und Ghardaia nimmt Christine Oberdorff uns mit auf der Suche nach Wasserquellen in Algerien. Über mehr als 2000 Kilometer begibt sie sich auf eine lange Reise durch die Wüste.

Weisheit des Tages

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Deutsch-Algerische Wirtschaftsbeziehungen

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Deutschland hat sich während des vergangenen Jahrzehnts sehr positiv entwickelt, was sich auch in einem kontinuierlich steigenden Handelsaustausch widerspiegelt. Seit der Unabhängigkeit Algeriens im Jahr 1962 beteiligen sich deutsche Unternehmen als verlässliche Partner am Aufbau und der Entwicklung der algerischen Volkswirtschaft.

Deutschland importierte 2011 Waren im Wert von 2,0 Mrd. EUR aus Algerien, zu einem Anteil von 98,5% Erdöl und Mineralölerzeugnisse. Der Gesamtwert des deutschen Exports lag im gleichen Zeitraum bei 1,5 Mrd. EUR.  Die deutsche Industrie sieht mittel- und langfristig großes Potenzial für einen weiteren Ausbau der Geschäftsbeziehungen zwischen Algerien und Deutschland. Die algerische Regierung beabsichtigt, zwischen 2010 und 2014 mehr als 280 Mrd. US-$ in die Modernisierung der Infrastruktur und des Industriesektors zu investieren. Das Land verfügt zudem über rund 197 Mrd. US-$ an Devisenreserven und ist nahezu schuldenfrei. {jcomments on}
Nachdem Algerien sich in den vergangenen Jahren wirtschaftlich geöffnet hat, ergreift die Regierung seit Mitte 2008 allerdings wieder vermehrt Maßnahmen, um die heimische Wirtschaft zu schützen. Ausländischen Unternehmen ist zum Beispiel nicht mehr gestattet, Mehrheitsbeteiligungen an Investitionsprojekten zu halten.

Der BDI unterstützt den Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Algerien und setzt sich für eine Wiederaufnahme des wirtschaftlichen Reformkurses ein. Dies wurde auch bei der Reise von BDI-Präsident Ulrich Grillo am 13. Februar 2013 nach Algier mit dem ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler besprochen. Forderungen sind beispielsweise der baldige WTO-Beitritt Algeriens, die Abschaffung von Pflichtbeteiligungen lokaler Partner an ausländischen Investitionsprojekten sowie die Vereinfachung der Visaformalitäten für Geschäftsreisende. Quelle - http://www.bdi.eu
Seit der Unabhängigkeit Algeriens im Jahr 1962 beteiligen sich deutsche Unternehmen als verlässliche Partner am Aufbau und der Entwicklung der algerischen Volkswirtschaft. Ein großer Teil der algerischen Industrieanlagen aus den 1970er und 80er Jahren ist deutschen Ursprungs.Heute kommt das Land mit seinem enormen Modernisierungsbedarf bei Industrieanlagen und Infrastruktur der deutschen Produktionspalette in idealer Weise entgegen. Deutsche Produkte genießen von jeher einen ausgezeichneten Ruf.
Deutschland importierte 2011 Waren im Wert von 2,0 Mrd. EUR aus Algerien, zu einem Anteil von 98,5% Erdöl und Mineralölerzeugnisse. Der Gesamtwert des deutschen Exports lag im gleichen Zeitraum bei 1,5 Mrd. EUR. Die wichtigsten Ausfuhrgüter sind Maschinen, Fahrzeuge, sowie elektrotechnische und chemische Erzeugnisse.
Etwa 200 deutsche Unternehmen sind bereits mit Niederlassungen, Repräsentanzen und Verbindungsbüros in Algerien vertreten.Die Eröffnung des Büros eines „Koordinators der deutsch-algerischen Wirtschaftsbeziehungen“ im November 2004 in Algier war ein entscheidender Schritt zur besseren Erschließung der Geschäftsmöglichkeiten des algerischen Marktes für deutsche Unternehmen.
Auf Initiative des Koordinators, Andreas Hergenröther, wurde im Februar 2005 der deutsch-algerische Unternehmerverband APREAA gegründet. Der Verband wurde am 3. Oktober 2005 in eine bilaterale Handelskammer umgewandelt. Die deutsch-algerische Handelskammer ist seitdem Teil des Außenhandelskammernetzes des DIHK. Am 1. Juni 2006 wurde die AHK Algerien, anlässlich eines Besuchs des DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wansleben gemeinsam mit dem algerischen Handelsminister Djaâboub offiziell eröffnet.
Die Eröffnung des Büros eines „Koordinators der deutsch-algerischen Wirtschaftsbeziehungen“ im November 2004 in Algier war ein entscheidender Schritt zur besseren Erschließung der Geschäftsmöglichkeiten des algerischen Marktes für deutsche Unternehmen. Auf Initiative des Koordinators, Andreas Hergenröther, wurde im Februar 2005 der deutsch-algerische Unternehmerverband APREAA gegründet. Der Verband wurde am 3. Oktober 2005 in eine bilaterale Handelskammer umgewandelt. Die deutsch-algerische Handelskammer ist seitdem Teil des Außenhandelskammernetzes des DIHK. Am 1. Juni 2006 wurde die AHK Algerien,anlässlich eines Besuchs des DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wansleben gemeinsam mit dem algerischen Handelsminister Djaâboub offiziell eröffnet.
Eine Gelegenheit für deutsche Unternehmen, sich zu präsentieren, ist die Teilnahme an der jährlich Anfang Juni stattfindenden Internationalen Messe in Algier „FIA - Foire Internationale d’Alger“. Die Messeteilnahme wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Im Juni 2012beteiligten sich zum wiederholten Mal ca. 30 Unternehmen am deutschen Gemeinschaftsstand. Auch im Jahr 2013 wird die Bundesbeteiligung an der FIA, die Anfang Juni stattfinden wird, fortgesetzt.

Deutschland und Algerien unterhalten ein Investitionsschutzabkommen und ein Schifffahrtsabkommen. Ein neues Luftverkehrsabkommen ist in Vorbereitung. 
Ein Doppelbesteuerungsabkommen ist im Dezember 2008 in Kraft getreten. Quelle - http://www.algier.diplo.de

WIRTSCHAFT & WISSENSCHAFT

Bereits 2002 wurde das Europa-Mittelmeer-Abkommen zur Gründung einer Assoziation zwischen der EU und Algerien unterzeichnet. Darin ist bereits die Zusammenarbeit in der wissenschaftlichen und technologischen Forschung als Bereich von besonderem Interesse und mit besonderem Potenzial angeführt. Die EU erachtet die wissenschaftliche Forschung als wesentlichen Faktor für den Aufbau einer Wissensgesellschaft und die Reduzierung der Arbeitslosigkeit in Zusammenhang mit der Öffnung der Wirtschaft in Algerien. Algerien ist das bevölkerungsreichste Land des Maghreb, dessen größte Volkswirtschaft und Europas drittgrößter Gaslieferant.

Boughzoul - Neue Algerische Hauptstadt

Drittgrößte Moschee der Welt in Algier

Kategorie: Städte

  • Oran ist mit rund 1.281.000 Einwohnern (Schätzung 2006) die zweitgrößte Stadt Algeriens. Diese Küstenstadt ist in Algerien vor allem als Industriestadt bekannt und für die Wirtschaft des Landes bedeutend. 

    Weiterlesen...
     
  • Algier, die weiße Stadt, ist die Hauptstadt Algeriens und zugleich die namensgebende Stadt des Landes. Algier, die Hauptstadt Algeriens wird auch die weiße Perle am Mittelmeer genannt.Mit rund drei Millionen Einwohnern ist diese Hauptstadt zugleich auch die größte Stadt des Landes.

    Weiterlesen...
     
  • Die Stadt liegt im Osten des Landes in einer hügeligen Landschaft in mehr als 600 m Höhe über dem Meeresspiegel, etwa 60 km südlich des Mittelmeers. Constantine, dessen arabischer Name Quacentina lautet, ist die drittgrößte Stadt Algeriens und Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. 

    Weiterlesen...
     
  • Tlemcen (arabisch, Tilimsan; bei Leo Africanus auch Telensin) ist eine Stadt im westlichen Algerien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Ibn Khaldun bezeichnet sie als das Zentrum des mittleren Maghreb. 

    Weiterlesen...

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!