1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Das Denkmal der Märtyrer - Maqam Echahid in Algier.

Das fast 100 Meter hohe "Monument der Märtyrer" überragt Algier - und ist von nahezu jedem Standpunkt in der Stadt aus zu sehen. Es prägt das Bild der Stadt, die in die Bucht gebaut wurde, wie die Ränge eines riesigen halbrunden Theaters.

Couscous - eine kulinarische Tradition aus dem Maghreb

Couscous gehört zu den Grundnahrungsmitteln der nordafrikanischen Küche, ist das Nationalgericht des Maghreb. Couscous besteht aus kleinen Grießkügelchen, die heute fast ausschließlich industriell und in großen Mengen produziert werden.

Meursault, contre-enquête Werk - Kamel Daoud

"Meursault, contre-enquête" ist Daouds erster Roman, eine Erzählung, die auf den Erfolgsroman "Der Fremde" von Albert Camus aufbaut. In dem Roman rollt Daoud siebzig Jahre später noch einmal die Geschehnisse in Camus Roman auf.

Muslime und Juden in Algerien - schon immer gemeinsam musiziert.

Von Cheikh Raymond bis zur Lieder von Reinette l’Oranaise, Lili Labassi, Line Monty, Blond Blond, Lili Boniche, Luc Cherki, Salim Halali, José de Suza, Maurice El Médioni, René Perez und viele andere Musiker. Nach der Unabhängigkeit Algeriens 1962 emigrierten über 130 000 Juden nach Frankreich.

Mit offenen Karten - die Geschichte Algeriens.

Mit offenen Karten "Dessous Des Cartes" ist ein geopolitisches Magazin des TV-Senders ARTE. In drei teilen wird die Geschichte Algeriens in äußerst spannenden Analysen auf französisch vorgestellt. Anhand von Landkarten werden politische, wirtschaftliche, soziale und ökonomische Zusammenhänge erklärt.

Weisheit des Tages

Wir segeln in verschiedenen Richtungen über den Ozean des Lebens; die Vernunft ist die Karte, die Leidenschaft der Wind.  Deutsche Weisheit

Aziz Chouaki, 1951 in der Kabylei/Algerien geboren, ist ein algerischer Autor und gehört einer neuen, zukunftsorientierten Generation von Schriftstellern an. Von Jugend an ist er Musiker, der arabo-andalusische Klassik mit Jazz verbinden will. 

 Bis 1991 betrieb er einen Musik-Club in Oran. Studium der englischen Literatur in Algier. Lebt seit 1991 in Frankreich, wo er als Schriftsteller, Theaterautor und Musiker arbeitet. Er ist ein erbitterter Kritiker der Zustände in seinem Heimatland: Machtmissbrauch, Korruption, Fundamentalismus, Perspektivlosigkeit der Jugend. Der Autor besticht durch Sprachgewalt und Ideenreichtum. Man darf ihn zu den kreativsten Autoren der frankophonen Gegenwartsliteratur zählen.

Während lange Zeit die Kolonisierung und die damit einhergehende Identitätssuche Thema der algerischen Schriftsteller waren, belebt nun ein frischer Wind die literarische Szene Algeriens. Es ist äußerst erfreulich, dass der allgemeine Aufwärts-Trend des Landes sich auch literarisch widerspiegelt.

Musik als Waffe gegen die Wunden eines Landes

Den Spagat zwischen Tradition und Moderne thematisiert Aziz Chouaki in seinem Roman Etoile d’Alger (deutsch: Stern von Algier, Übersetzung: Barbara Gantner). Moussa, ein Musiker aus dem Volk, will traditionelle Berbermusik mit westlicher verweben, er will „der Michael Jackson von Algier“ werden. Mit vollem Einsatz verfolgt er diese verrückte Idee – zwischen zweifelhaften Nachtclubs, mittelmäßigen Auftritten auf Hochzeiten und gegen die Machenschaften betrügerischer Produzenten. Zunächst ist er auf Erfolgskurs. Selbst ein Interview von ihm erscheint in Algerie Actualité. Aber das Armutsmilieu, in dem er sich tummelt, hat tausend Facetten zwischen Gelingen und Scheitern. Die Lebensfülle einer konfliktreichen und abgründigen Gesellschaft tut sich detailreich auf: Arbeitslosigkeit, Wohnungsnot, Korruption, Schwarzmarkt, Dreck, Perspektivlosigkeit – und der vermeintliche Ausweg in Alkohol und Drogen: Haschisch, Koks und Zombretto, eine gewagte Mischung aus Sirup und Brennspiritus.

Wie ein Faustschlag wirkt schon der Name der Siedlung, in der Moussa wohnt: Sonne und Meer. Weckt dieser Name doch eher Assoziationen einer Urlaubsidylle, steht die Realität in krassem Widerspruch dazu: 13 Personen, vom quengelnden Kleinkind bis zur kränkelnden Großmutter, teilen sich lediglich drei Räume, keine Chance auf Intimität oder auch nur persönlichen Rückzug. Moussas Studio ist die Müllhalde hinter der Siedlung, zwar mit freiem Blick aufs Meer, aber bevölkert von unzähligen rotznasigen Kindern. Die Leichtigkeit der Musik einerseits, der deprimierende Druck der Realität andererseits, prallen in ihrer Unvereinbarkeit aufeinander. Der Abstieg ist vorgezeichnet, als die Fundamentalisten in den 90er Jahren die Oberhand gewinnen, seine westlich infiltrierte Musik verpönt ist. Und die Freundin verlässt ihn, die Freunde setzen sich ab nach Paris.

Aziz Chouaki, selbst Musiker, entwirft ein Bild Algeriens, das sich ein Europäer so kaum vorstellen kann. Er schafft es, den Protagonisten in unsere Herzen zu schreiben. Schon nach wenigen Seiten kann sich der Leser ihm nicht mehr entziehen oder ihm seine Empathie verweigern. Quelle: http://kunst-und-kultur.al-maqam.de/

Der Roman "Stern von Algier" kann beim Kinzelbach Verlag bestellt werden.

{jcomments on}

Buch und Lesen

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. Arabisches Sprichwort

Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. Chinesisches Sprichwort

Yacine Ouabed

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!