1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Das Denkmal der Märtyrer - Maqam Echahid in Algier.

Das fast 100 Meter hohe "Monument der Märtyrer" überragt Algier - und ist von nahezu jedem Standpunkt in der Stadt aus zu sehen. Es prägt das Bild der Stadt, die in die Bucht gebaut wurde, wie die Ränge eines riesigen halbrunden Theaters.

Minztee - eine lange maghrebinische Teekultur

Teetrinken war und ist eines der wichtigsten Rituale in den Ländern des Maghreb, insbesondere bei den Nomaden in der Wüste. Um ein Tee zuzubereiten braucht man drei Dinge sagen die Nomaden: die Zeit, die Glut und natürlich die Freunde... das dritte Glas ist süß, lieblich und "geheimnisvoll wie die Liebe"...

Der Mann, der nicht sterben wollte.

Über seinen Roman sagt Naceur Aceval: "Der Mann, der nicht sterben wollte" ist eine Märchen-Sammlung in Romanform und enthält viele Märchen, die man auch von meinen Auftritten kennt - Erzählungen aus meiner algerischen Heimat, die ich zum großen Teil bereits als Kind von meiner Mutter und Großmutter hörte.

Bedoui Gesänge - Cheikh Djilali Ain Tedles.

Cheikh Djilali Ain Tedles (*1928 - †1996) mit bürgerlichem Namen Djilali Belkaouis war ein algerischer Sänger, Songschreiber und Komponist der Bedoui-Musik und gilt als einer der berühmsten Sänger der Bedoui der sechziger bis neunziger Jahre.

Die Rückkehr der sterblichen Überreste von Emir Abd El-Kader.

Hier sind einige Bilder, den man sonst nicht oft zu sehen bekommt. Archivbilder von Algerien im vierten Jahr (1966) seiner Unabhängigkeit, die den Transfer der Überreste von Emir Abd El-Kader von Damaskus nach Algier zeigen. Der Emir Abd El-Kader war das Symbol ..

Weisheit des Tages

Wer die besten Früchte ernten will, muss auf den Baum steigen. Wem die verbeulten genügen, der wartet darauf, dass sie herunterfallen. Deutsche Weisheit

Abdelmadjid Meskoud, geboren am 31. März 1953 in Algier, ist ein algerischer Chaabi-Sänger. Als erfolgreichster Song, der von ihm geschrieben und gesungen wurde, gilt "Dzayer Ya El Assima" Algier die Hauptstadt.

Mit diesem Song wurde er im Jahr 1989 berühmt. Dieser Song weckt Erinnerungen an sehr guten alten Zeiten in der weißen Stadt Algier, in der angeblich alles viel schöner und besser war als in der Gegenwart. Seine Idole waren Cheikh El Hasnaoui und El Hadj M'hmmed El Anka. Meskoud ist Mitglied der Gruppe "El-Gusto". Die Mitglieder der Gruppe sind jüdische und muslimische Musiker, die sich der Chaabi-Musik verschworen hatten und sich nach 50 Jahren wiedergefunden haben. Sie singen Chaabi-Musik, die als Ausdruck der Seele der Hauptstadt Algiers gilt. Safinez Bousbia ist dafür verantwortlich, dass sie einander überhaupt wiedergefunden haben. Sie hat einen Dokumentarfilm "El-Gusto" über die Gruppe gedreht.{jcomments on}

Das Lied "Dzayer Ya El Assima" auf Arabisch gesungen

Das Lied auf französisch übersetzt: 

Oh Alger la capitale * ** Ta valeur est énorme
Ton amour dans mon cœur est éternel *** jusqu’au jour du jugement dernier
Ceux qui n’ont pas de valeur t’on souiller *** Je prie Dieu pour qu’il les paie

Ils ont souillé la ville de Sidi Th3albi *** Abderrahmane, mes Amis
La ville du martyr El Abbi *** et et des Ouali (saints)
Barberousse oh mes compagnons *** et sidi M’Hamed au deux tombes

Refrain

Dites oh ceux qui écoutez *** où est passée l’odeur d’El Bahdja (Alger)
Dites oh ceux qui écoutez *** où sont passés les Algérois

De tout endroit arrivent des arrivistes *** la fuite des villages à ramenée foule
La pudeur et le respect des femmes d’autrui ont disparus *** La fois et la religions se sont affaiblis
Où sont el mrama (el hayek) et chwachi (les chachiyates rouges typiquement turques) *** avec leurs files tombants
Il ne reste plus le goût spécial de Ramdane *** Plus d’Aïd et de fêtes comme avant
L’imitation des étranger les ont étouffés *** et inventés des nouvelles habitudes
El Hbaq (une plante très aromatisé et odorante) à été échangé par Errihane (une fleur innocenter) *** Et que dire du Jasmin…
Ou sont passé les Kaftans (habits de femmes) et el madjboud (l’art de la décoration de ces derniers) *** et le brodeur de soie est introuvable
Ou sont les artistes du cuir *** ou sont les sculpteurs de bijoux
Ou est le luthier *** ou sont les dessinateurs

Refrain

Ou sont les plats raffinés et les soirées *** ou sont les maîtres (sous-entends du chaabi) et les messam3ates (terme pour désigner une femme qui chante le hawzi, comme Fadela *******, Meryem Fekkay… etc)
Les annonces avec les Youyous *** Et les mkahel (el baroud, fusil de chasse) aux épaules
ou sont les Qsayeds et les histoires *** Ou sont les meddahine (les poètes faisant éloge et gloire à Dieu et Mohamed (SAAWS)
Ou est Fadela ******* *** El Anka et les Fakhardjiya
Titiche (Boualem) et les zarnadjiya (troupe de zarna, incontournable dans un mariage Algérois) *** ils sont tous été oubliés
Ksantini (rachid) l’humouriste *** salués par les artistes
Ou est le noir Baba Salem *** Trompette et tambours et des m’Harem (foulards)
Et des foules autours de lui se rassemblent *** Oh qu’elles sont savoureuses ces années-là
La naïveté est partie oh toi qui comprends *** fini ces temps merveilleux

Refrain

Tu ne reconnais plus quelqu’un d’El Harrach (quartier) *** le fils de Hussein Dey (quartier) n’est plus !
Même à Koubba c’est guère mieux *** Tu ne trouvera même pas quelqu’un connu même de vu
Aux annasser tu ne t’attardera pas *** ne pleur pas oh meskine !
El Hamma (quartier) est en état de délabration *** salembier et aussi laakiba
Au cœur de Belcourt ma bien aimée *** s’est envolée l’odeur de mes parents
Beb El Oued et la Qasbah *** Le bon goût s’est fait des ailes et envolé
Bab Djdid et Soustara *** El Biar et Skala et Tagara
Bouzaréah et Zghara *** et Beau-fraisier très beau
Tout s’est délabrés malheureusement *** demandez aux plus anciens

Refrain

Oh la Balade qui m’angoisse *** cette nouvelle incroyable qui nous est parvenus
Rouiba, Reghaia et Dergana ont été exclus !!! ***Regarde El Bahdja (Alger) est en colère et ses murs sont pâles
Prenez exemple sur ce qui est arrivé au corbeau *** ainsi dans sa démarche il ne parvint plus
lorsqu’il a voulu imiter la belle *** La colombe au yeux noirs
La signification de ce proverbe nous a été laissé *** par nos prédécesseurs
Priez oh gens sur notre Prophète *** L’aimé de Dieu, le meilleur des hommes
Le fils d’Abdellah et père d’El Batoul (surnom de la fille de notre prophète) *** Fatma mère des deux hacene (hacene et houcine)
Il nous pardonnera le jour du jugement *** à nous et à nos parents
Je fini mes paroles dans ce récit *** avec « El Hamdoullah » au plus grand
Et mes prières sur le maître des hommes *** Le pur, taha le fidèle
Abdelmadjid Meskoud a dit *** fils d’El Hamma je ne me trompe pas

Quelle: algerie-dz.com

Menu

Musik verleiht den Gedanken Flügel

Die Musik ist ein moralisches Gesetz. Sie schenkt unseren Herzen eine Seele, verleiht den Gedanken Flügel, lässt die Phantasie erblühen. Platon

Die Musik ist ein Ausdruck von Rhythmen in denen sich der Mensch in seinen emotionalen Lagen widerspiegelt. Es gibt in der menschlichen Geschichte kein Volk ohne Musik. Die Musik ist Teil einer jeden Kultur und eine universale Sprache zugleich. Algerien bietet eine bunte Mischung aus verschiedene Musikarten wie Rai, Chaabi, Kabyle, Haouzi, Chaoui, Maalouf, Andalussi, Malhoun, Gnaoui, usw... Es sind vor allem die traditionnellen Instrumente, die der magrebenischen Musik ihren unverwechselbaren Klang verleihen. Zu den Musikinstrumenten gehören der Oud (Laute), die Gasba (Flöte), der Mezoued (Dudelsack), die Darbouka (Trommel), Bandayar (Tamburin), Quanun (Zither) und die Violine.

Khaled

El Gusto

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!