1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Römische Ruinen von Timgad - Weltkulturerbe.

Bei Timgad handelt es sich um die auf Befehl Kaiser Trajans gegründete römische Colonia Marciana Trajana Thamugadi, die auf Schachbrettgrundriss mit einer ursprünglichen Ausdehnung von 367x325 Metern entstand. Timgad ist ein hervorragendes Beispiel der römischen Städteplanung.

Die Tajine - der traditionelle Schmortopf aus dem Maghreb

Kochen in der Tajine ist die seit Jahrtausenden bewährte, besonders aromaschonende Garmethode der Berber aus dem Maghreb. Die Tajine ist ein traditioneller Schmortopf, der auch hierzulande seine Verwendung immer beliebter wird. Der Schmortopf bringt viele Vorteile und zaubert einen unvergleichbaren, authentischen Geschmack auf den Teller.

Die Suche nach den Gebeinen - Tahar Djaout

Mitten in die Siegesfeier platzt der Befehl zum Aufbruch. Wer einen Verwandten in der Widerstandsbewegung hatte, soll sich auf die Suche nach dessen sterblichen Überresten machen. Auch der 14-jährige Erzähler zieht mit einem Esel und einem Alten aus dem Dorf los.

Aicha - Khaled.

Aïcha ist der Titel eines französischsprachigen Liedes von Khaled, das von Jean-Jacques Goldman geschrieben wurde. „Aïcha“ ist ein arabischer Frauenname und bedeutet die Lebendige. Das Lied handelt von einer Frau namens Aïcha, die von einem Mann umworben wird.

Algier - schön, schräg, schonungslos.

Algier, die Hauptstadt Algeriens wird auch die weiße Perle am Mittelmeer genannt. Prächtige Kolonialarchitektur, eine zum Weltkulturerbe gehörende Kasbah, bunte Märkte, quirliges Leben, arabisch-französische Bäckereien, Dauerstaus, Palmen, Strände, Öl- und Gasreichtum.

Weisheit des Tages

Wenn du die Hand zur Faust ballst, kann dir weder jemand etwas hineinlegen, noch kannst du mit dieser Hand etwas aufnehmen.  Afrikanische Weisheit

Der Haik ist ein als Schleier getragenes Kleidungsstück für Frauen aus dem Maghreb, der leider am verschwinden ist. Die Frauen hüllen sich in ein weites, einfarbiges, naturweißes, wollenes, mehrere Meter langes Tuch, das sie um Körper und Kopf wickeln. Darunter befinden sich meistens kurzärmelige Hauskleider.

Weiterlesen...

Imam Al-Busiri, arabischer Dichter (*1212 - ✝1297) , ist der Autor des weltberühmten Gedichts der „Al Burda“ (des Mantelgedicht). Al-Busiri war nämlich lange Zeit halbseitig gelähmt und konnte nicht mehr gehen, wahrscheinlich nach einem Schlaganfall. 

Weiterlesen...

Die Djebel-Amor Teppiche gehören zu den authentischsten algerischen Teppiche und sind Zeugen einer nomadischen Tradition, die heute mit ihren meist geometrischen Formen viel über die uralte Geschichte und die Herkunft der jeweiligen Stämme in der Region verraten und nur noch die ansässige Bevölkerung der Region begleiten.

Weiterlesen...

Am 12. Januar begingen die Amazighen das Jahr 2966. Das traditionsverankerte Neujahrsfest „Yennayer“ ist ein Symbol der Freiheit und geht auf den ersten Sieg eines Amazigh (Chachnaq) zurück, der gegen die alten Ägypter gesiegt hatte.

Weiterlesen...

Die dreiteilige Reihe von Faris Kermani und Ziauddin Sardar begibt sich auf die Spuren des Propheten Mohammed (saas). Presenter Rageh Omaar zeichnet Mohammeds Leben von seinen Anfängen in Mekka, über seine militärischen und politischen Errungenschaften, bis hin zu seinem Tod und Vermächtnis nach.

Weiterlesen...

Traditionshandwerk in strahlenden Farben und jede Menge Kunstwerke zur Auswahl: Die edelsten Teppiche Algeriens werden bis heute von Berbervölkern per Hand geknüpft, bis zu drei Monate dauert es, einen davon fertigzustellen. 

Weiterlesen...

Al-Mawlid al-Nabawi wird am 24 Dezember 2015/12 Rabia' al-Awal 1437 des Islamischen Kalenders gefeiert. Dzayer Magazin wünscht allen Muslimen in Deutschland sowie der ganzen Welt einen gesegneten Geburtstag des Propheten Mohammad (saas). عيد مبارك سعيد بمناسبة المولد النبوي الشريف لسنة 1437/2015

Weiterlesen...

Das Islamische Opferfest wird vom 24. September 2015 bis zum 26. September 2015 gefeiert. Es ist das höchste islamische Fest und wird zum Höhepunkt des Haddsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka. Es beginnt jährlich am Zehnten des islamischen Monats Dhu l-Hiddscha und dauert drei Tage an.

Weiterlesen...

Die Fantasia ist eine jahrhundertelange reiterliche Tradition und Teil der aktuellen Identität der Länder des Maghreb. Sie steht in Verbindung mit der glorreichen kriegerischen Vergangenheit. Es gibt Fantasias, seit die Stämme Nordafrikas Kriegszüge auf Pferden durchführten.

Weiterlesen...

Seite 1 von 2

Feste & Bräuche

So unterschiedlich wie die Landschaften Algeriens, sind auch die Bewohner dieses riesigen Landes und sie haben viele Eigenheiten bewahren können. Dies kann man bei den traditionellen Festen gut beobachten ob Fantasia im Westen oder Ilugan in der Sahara. Neben den allgemeinen Feiertagen finden jahreszeitlich und örtlich gebundene Feste und Festivals  zu verschiedenen Anlässen statt. Es sind traditionelle Feste, die von Umzügen, Tänzen, Musikdarbietungen begleitet werden und auch für Besucher interessant sind.

Höhepunkte während des Jahres: Fest zur Bestäubung der Dattelpalmen in Touggourt,  Assihar - Messe in Tamanrasset, Mouloud in Timimoun, Tazrouk - Tuaregfest im August, Teppichfest in Ghardaia, Sebiba - Fest in Djanet, Kulturfestivals in Algier, Fest der Rai-Musik in Oran

Mohammed - Die Stimme Gottes

Yennayer in Medea

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!