1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Imzad-Musik der Tuareg - Weltkulturerbe.

Algerien, Mali, Niger: Imzad-Musik der Tuareg-Gemeinschaften. Die für die afrikanischen Tuareg-Gemeinschaften charakteristische Musik wird von Frauen auf dem Streichinstrument Imzad gespielt. Der Klang der Imzad soll böse Geister vertreiben und die Schmerzen von Kranken lindern.

Zlabia - ein Süßgebäck in Zuckersirup aus dem Maghreb

Zlabia ist eine äußerst begehrte und hierzulande relativ unbekannte Süßspeise aus dem Maghreb. Zlabia wird aus einem speziellen Brandteig zubereitet und dann in heißem Öl schneckenförmig und schwimmend frittiert bis sie goldbraun ist.

Das Geheimnis der Mutter - Malika Mokeddem

Ausgelöscht aus ihrer Erinnerung hat Selma, die Protagonistin, einen Kindsmord, den sie als junges Mädchen heimlich mit ansah. Begangen hat ihn ihre eigene Mutter. Als junge Erwachsene verlässt Selma Algerien, ihr Land, ihre Kultur, ihre Familie, um sich in Frankreich ihren Traum zu verwirklichen...

Bedoui Gesänge - Cheikh Djilali Ain Tedles.

Cheikh Djilali Ain Tedles (*1928 - †1996) mit bürgerlichem Namen Djilali Belkaouis war ein algerischer Sänger, Songschreiber und Komponist der Bedoui-Musik und gilt als einer der berühmsten Sänger der Bedoui der sechziger bis neunziger Jahre.

Die Rückkehr der sterblichen Überreste von Emir Abd El-Kader.

Hier sind einige Bilder, den man sonst nicht oft zu sehen bekommt. Archivbilder von Algerien im vierten Jahr (1966) seiner Unabhängigkeit, die den Transfer der Überreste von Emir Abd El-Kader von Damaskus nach Algier zeigen. Der Emir Abd El-Kader war das Symbol ..

Weisheit des Tages

Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts und er verwirft auch nichts. Chinesische Weisheit

Die Dattelpalme ist immergrün, eine sehr alte Kulturpflanze (mindestens 4000 Jahre) und ist in der Kultur der Maghrebvölker das Symbol des Lebens. Die Dattel ist die Frucht der Dattelpalme und gehört zu den ersten Früchten, die kultiviert wurden.

Die Pflanze erreicht eine Höhe bis zu 30 m und kann 200 Jahre alt werden. Etwa ab dem achten Jahr trägt die weibliche Palme Früchte. Die Blütezeit der Dattelpalme ist der Februar. Die Ernte der Früchte ist im November/Dezember möglich. Ursprünglich in Persion und Arabien beheimatet, gelangte die Dattelpalme (Phonix dactylifera) über Ägypten in den Maghreb. Die höchsten Eträge lassen sich im Alter zwischen 30 und 100 Jahren erwirtschaften, die palme produziert dann bis zu zwei Zentner Datten jährlich. Eine Palme trägt entweder weibliche Blüten oder männliche Pollen. Wenn der Wind die Bestäubungsfunktion übernehmen soll, dann müssen in einem Dattelpalmenhain in etwa die gleiche Menge fruchttragende weibliche wie fruchtlose männliche Palmen stehen. Sehr früh war den Oasenbewohnern dies ein zu unwirtschaftliches Verhältnis und man ging dazu über, die Pollen mit der Hand in die weiblichen Blüten einzubinden, so dass eine männliche Palme auf 50 weibliche Palmen kommt.

Noch heute zählt die Frucht der Dattelpalme aufgrund ihres hohen zucker- und Eiweißgehalts im Maghreb und arabischen Raum zu den wichtigsten Nahrungsmitteln. Durch den Islam erhielt die ohnehin schon bedeutsame Frucht zusätzlichen Aufschwung, da sie gemäß den Überlieferungen als sehr segenreiche und heilsbringende Frucht gilt. Je nach Reife werden vier Stufen nach ihren arabischen Bezeichnungen unterschieden:  unreif [kimri],  groß und hart [chalal],  reif und weich [rutab], reif und in der Sonne getrocknet [tamr]

 Es gibt über 1000 verschiedene Sorten von Datteln, die sich im Lauf der Jahrtausende entwickelten oder gezüchtet wurden. Alle tragen unterschiedliche Namen wie Deglet-Nour, Degla Beydha, Deglat Talmiin oder Tazerzayet. Die Sorte Ghars ist sehr süß und lange haltbar, indem sie gepresst wird. Daglat-Nour (Dattel des Lichts) wird heute als beste Dattel der Welt (Königin aller Datteln) angesehen. Algerien ist einer der Hauptexporteure der Deglet Nour-Datteln Die Deglet-Nour hat in einem frühen Reifengrad eine goldene Farbe, ist fast durchsichtig, wird als reife Frucht hell-braun und weich und hat einen weichen honigartigen Geschmack. Diese Datteln sind goldbraun, glänzend und angenehm mild, schmecken relativ süß und haben ein schönes Aroma, das süchtig macht. Manchmal schneidet man sie auf, nimmt den Kern heraus und füllt sie mit Mandeln, Walnüssen oder Marzipan. Auch mit solchen gefüllten Datteln kann man bei Sonnenuntergang das Fasten brechen. Quelle: wikipedia.org, Algerien: Kultur und Natur zwischen Mittelmeer und Sahara von Birgit Agada 2015,{jcomments on}

Tamanrasset -Tassili Hoggar

Berberlöwen - Könige im Exil

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!