1. Sehenswert
  2. Kochbuch
  3. Buch-Tipps
  4. Volkslieder
  5. Videothek

Römische Ruinen von Timgad - Weltkulturerbe.

Bei Timgad handelt es sich um die auf Befehl Kaiser Trajans gegründete römische Colonia Marciana Trajana Thamugadi, die auf Schachbrettgrundriss mit einer ursprünglichen Ausdehnung von 367x325 Metern entstand. Timgad ist ein hervorragendes Beispiel der römischen Städteplanung.

Die Tajine - der traditionelle Schmortopf aus dem Maghreb

Kochen in der Tajine ist die seit Jahrtausenden bewährte, besonders aromaschonende Garmethode der Berber aus dem Maghreb. Die Tajine ist ein traditioneller Schmortopf, der auch hierzulande seine Verwendung immer beliebter wird. Der Schmortopf bringt viele Vorteile und zaubert einen unvergleichbaren, authentischen Geschmack auf den Teller.

Suche auf See - Malika Mokeddem

Roman um den Franzosen Leo und seine aus Algerien stammende Geliebte Shamsa. Er, aus gutem Hause und wohlhabend, sie Waise, als Neugeborene ausgesetzt in der algerischen Wüste. Als Erwachsene verließ Shamsa ihr Land und floh vor dem blutigen Fundamentalismus der 1990-er Jahre ...

Bedoui Gesänge - Cheikh Djilali Ain Tedles.

Cheikh Djilali Ain Tedles (*1928 - †1996) mit bürgerlichem Namen Djilali Belkaouis war ein algerischer Sänger, Songschreiber und Komponist der Bedoui-Musik und gilt als einer der berühmsten Sänger der Bedoui der sechziger bis neunziger Jahre.

Echappées Belles - Südalgerien.

Von Tamanrassat bis zum Nationalpark Ahaggar über die Hochebenen von Assekrem wird eine wüstenartige und fabelhafte Landschaft von Südalgerien sowie die Lebensweise der Tuareg (auch die blauen Ritter der Wüste genannt) gezeigt...

Weisheit des Tages

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Die Ahellil ist eine Kombination aus Poesie, harmonischen Gesang, Musik und Tanz aus der Region Gourara im Südwesten Algeriens. Die polyphone Musik Ahellil ist ein poetisch-musikalisches und sinnbildliches Genre des Volks Zeneta (Iznaten). 

Sie wird von einem Flötisten, einem Sänger und bis zu hundert Chorteilnehmer und während kollektiven Zeremonien durchgeführt. Die Chorteilnehmer stehen Schulter an Schulter in einem Kreis um den Sänger und den Flöristen. Sie bewegen sich langsam hin und her, während sie in die Hände klatschen. Die Ahellil besteht aus einer Reihe von Gesängen in einem alten Muster.

  •  Der erste Teil, lemserreh, umfasst alle und besteht aus kurzen, bekannte Songs, die spät in der Nacht durchgeführt werden,
  •  Der zweite Teil, aougrout, bezieht sich auf die erfahrenen Künstlern und dauert bis zum Morgengrauen
  •  Die tra endet mit dem Anbruch des Tages, und dann ist es nur die talentiertesten Künstler geeignet

Diese Region im Südwesten Algeriens umfasst einige hundert Oasen und ist besiedelt mit ca 50.000 Einwohnern berberischer, arabischer und sudanischer Herkunft. Die Ahellil, die spezifisch für den berbersprachigen Teil der Gourara ist, wird regelmäßig bei religiösen Festen und Wallfahrten sowie weltliche Feiern, wie Hochzeiten und gemeinschaftliche Ereignisse durchgeführt. Die Ahellil ist eng mit der Lebensweise der Zeneta und der Landwirtschaft in ihren Oasen verbunden, gilt als Symbol für den Zusammenhalt der Gemeinschaft, die in rauer Umgebung leben und werden dabei gleichzeitig die  Werte und die Geschichte des Zeneta Volks in einer Sprache vermitteln, die droht zu verschwinden. In 2005/2008 ist die polyphone Musik Ahellil der Region Gourara in die UNESCO-Listen des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Quelle: übersetzt  ins Deutsche aus unesco.org{jcomments on}

 

 

Tamanrasset -Tassili Hoggar

Algier - Casbah

Machen Sie mit!

Wir bieten hier laufend spannende und aktuelle Themen rund

um Algerien. Ebenso können Sie uns Themen vorschlagen,

die Sie mit dem Netzwerk teilen möchten. Wir nehmen gerne

Beitragsvorschläge  entgegen. Auch Sie können aktiv dazu

beitragen, indem Sie uns Beiträge schicken. Wir freuen uns über

Ihre Unterstützung und sind für Hinweise und Anregungen dankbar!

Sie können uns auch eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!